Mikroimmuntherapie

Das Immunsystem und Umwelteinflüsse

Das Immunsystem ist der effizienteste Verbündete unseres Organismus im Kampf gegen pathogene Mikroorganismen. Das Immunsystem findet seinerseits einen bedeutsamen Verbündeten in der Mikroimmuntherapie.


Unser Organismus ist heutzutage zahlreichen krankheitserregenden Faktoren wie Umweltverschmutzung, Karzinogenen, Toxinen und Chemikalien sowie unzähligen Viren, Bakterien und Parasiten, die sich im Laufe der letzten Jahrzehnte weiterentwickelt und verändert haben, ausgesetzt. Um sich gegen diese Angriffe zu schützen, verfügt unser Organismus über einen wichtigen Abwehrmechanismus: unser Immunsystem.

Für einen effizienten Schutz vor all diesen potentiellen Krankheitsursachen ist die volle Funktionsfähigkeit des Immunsystem ausschlaggebend.


Die Schwächung der Immunabwehr durch Umwelteinflüsse, Dauerstress, Lebensführung und innere Konflikte kann zu einer Vielzahl von Erkrankungen wie Krebs (feste Tumoren und Lymphome), neurologischen Erkrankungen, Virusreaktivierungen (CMV, EBV, Hepatitis, Herpes, Papilloma-Virus usw.), chronischen Ermüdungszuständen, Allergien und zahlreichen entzündlichen Reaktionen führen.

High-Tech-Homöopathie

Die Mikroimmuntherapie richtet sich gegen pathologische Zustände, die eine Störung des Immunsystems hervorrufen. Die Rezepturen der Mikroimmuntherapie enthalten
Immunbotenstoffe (Interleukine, Interferone..) sowie spezifische Nukleinsäuren (DNS, RNS, SNA®), die auf die zu behandelnde Erkrankung abgestimmt sind und nach einem homöopathischen Verfahren zubereitet werden.


Die Mikroimmuntherapie verbindet auf ideale Weise schulmedizinische Kenntnisse (Einsatz von  Zytokinen, deren Erforschung, Herstellung und Untersuchung Gegenstand der Immunologie ist)  mit dem Wissen der homöopathischen Zubereitung von Arzneimitteln  und der Verabreichung von Substanzen in unendlich geringen Konzentrationen (daher die Bezeichung “Mikro”).


Die in den Komplexmitteln der Mikroimmuntherapie enthaltenen Substanzen, die sublingual verabreicht, d.h. unter die Zunge gelegt werden, gelangen auf diese Weise direkt in das Lymphsystem, das als Schaltzentrale der Immunreaktion fungiert.

Die Mikroimmuntherapie ersetzt nicht das Immunsystem, sie zwingt es nicht in eine bestimmte Richtung und blockiert auch nicht seine Funktion. Sie überträgt lediglich auf schonende und subtile Weise Informationen. Die Mikroimmuntherapie ist, bedingt durch ihre Natur, auf synergistische Weise kompatibel mit anderen Therapieverfahren.

Naturheilpraxis
Alexandra Vietense

Waffenstraße 24

76829 Landau

Telefon:

06341 / 5498175

Mail:

info(at)heilpraktiker-landau.de

Heilpraktiker
in und um Landau in der Pfalz auf jameda

Fr

11

Dez

2015

Piercingschmuck - Mögliche gesundheitliche Auswirkungen

mehr lesen 0 Kommentare

Do

06

Aug

2015

Blutegelbehandlung in der Orthopädie

mehr lesen 1 Kommentare

Fr

24

Jul

2015

Ernährungsberatung - worauf es ankommt

mehr lesen 0 Kommentare