EDTA-DMSA-Chelattherapie - Arteriosklerose

Gefäßputz durch EDTA-DMSA-Chelattherapie

Ziel der Chelattherapie ist es Plaques aus den Gefäßen zu entfernen und dadurch die Durchblutung nachhaltig zu verbessern. Die Chelattherapie kann - rechtzeitig angewandt - eine Alternative zu Schlaganfall und Herzinfarkt, Amputation und Bypassoperation sein. Durch die bessere Durchblutung können Sie eine bessere Sauerstoffversorgung haben.


Laut einer Placebokontrollierten Studie des Mount Sinai Medical Centers in Miami Beach Florida wurde der Wirkungsnachweis der Chelat-Therapie bei 1708 Herzinfarktpatienten erbracht.


Stellen Sie sich vor, Sie können eine Gefäß-Operation im Krankenhaus vermeiden, weil Sie rechtzeitig einen „Frühjahrsputz“ in Ihren Gefäßen machen! Jede vermiedene Operation bewahrt Sie vor möglichen Komplikationen!


Verschiedene Fallstudien haben gezeigt, dass durch die Chelat-Therapie offene Beine aufgrund von Durchblutungsstörung (Raucher, Diabetes) abheilen konnten. Im Sommer sind sie wieder frei, die Kleidung zu tragen, die sie möchten, ohne über kosmetisches Aussehen oder lästiges Nachfragen simulieren zu müssen.

 

Das bedeutet für Sie bei bekannter Vorbelastung der Gefäße, dass Sie selbst präventiv tätig werden können und Sie haben damit ein besseres Gefühl vorgesorgt zu haben.

 

Die EDTA-DMSA-Chelattherapie oder klinische Metall Toxikologie eröffnet neue Wege in der Behandlung aller degenerativen Erkrankungen und kann vorzeitiges Altern verhindern.


Indikationen für die EDTA-DMSA-Chelattherapie

  • Allgemeine Arteriosklerose
  • Vermeidung von Stent, Bypass-OP und Amputationen
  • Nach Bypass und Stent, um sie offen zu halten
  • Koronare, zerebrale und periphere Gefäßschäden
  • Degenerative Augenerkrankungen
  • Kalziumablagerungen im Körper die im Zusammenhang mit der Verkalkung der Blutgefäße und Organe und Gelenken stehen

Was ist EDTA-DMSA-Chelattherapie?

Das Wort Chelat ist abgeleitet von dem griechischen Wort Krebsschere oder Krebszange. Chelatbildner sind Komplexe, die Metalle schnappen, sie in eine stabile (heterocyclische) Ringstruktur einschließen, sie an weiterer radikaler Aktivität hindern, und sie auf natürlichem Wege zur Ausscheidung bringen.


EDTA-Chelat-Therapie ist ein ambulantes Heilverfahren, bei dem die synthetisch hergestellte Aminosäure Ethylene Diamine Tetra Acetic Acid (EDTA) zusammen mit DMSA (Dimercaptobernsteinsäure) als intravenöse Infusion über 3-4 Stunden verabreicht wird. Während die Infusionslösung lagnsam durch die etwa 400.000 km Blutgefäße zirkuliert, werden Metall-Ionen zsammen mit Bestandteilen der Plaques gebunden, in eine stabile Ringstruktur eingeschlossen, und über die Nieren ausgeschieden. Daraus definiert sich die Notwendigkeit einer ausreichenden Nierenfunktion. Labor- und klinische Untersuchungen sind vor- und begleitend zur Chelat-Therapie notwendig.


Neben den bekannten Risiken für die Entstehung der Arteriosklerose, wie Bluthochdruck, Rauchen, Stress, Fettstoffwechselstörungen, Diabetes mellitus, Fehlernährung, Bewegungsmangel, etc., ist die Oxidation des LDL in der Gefäßwand der Arterien bei der Bildung von Plaques immer beteiligt. Oft treten Beschwerden erst dann auf, wenn ein Gefäß bereits 70-90% verschlossen ist.


"Du bist so alt wie Deine Blutgefäße"


Bei der Chelat-Therapie werden arteriosklerotische Plaques abgebaut, die Arterien werden wieder flexibler, Umgehungskreisläufe gebildet und der Blutfluss verbessert.

Durch Plaquebildung kommt es zu Gefäßverengungen und zu Durchblutungsstörungen. Vergrößern wir den Durchmesser der Gefäße um nur 19%, bewirkt das eine Verdopplung der Durchblutung.


Naturheilpraxis
Alexandra Vietense

Waffenstraße 24

76829 Landau

Telefon:

06341 / 5498175

Mail:

info(at)heilpraktiker-landau.de

Heilpraktiker
in und um Landau in der Pfalz auf jameda

Fr

11

Dez

2015

Piercingschmuck - Mögliche gesundheitliche Auswirkungen

mehr lesen 0 Kommentare

Do

06

Aug

2015

Blutegelbehandlung in der Orthopädie

mehr lesen 1 Kommentare

Fr

24

Jul

2015

Ernährungsberatung - worauf es ankommt

mehr lesen 0 Kommentare